Über mich...

Freude am Unterrichten

Auftritt beimFestival "Schlosstage Idar-Oberstein" Ende der 1980er
Auftritt beimFestival "Schlosstage Idar-Oberstein" Ende der 1980er

Schon zu Beginn meines Musikstudiums stand das Ziel, meine Freude am Gitarrespielen unterrichtend weiterzugeben.
Anders als mancher Kollege sehe ich mich nicht als "gescheiterter Großer Künstler", der notgedrungen sich zum Broterwerb mit Schülern herumplagen muss.

Der Spaß dabei, Menschen jedweden Alters und mit unterschiedlichsten Biographien in ihrer musikalischen Entwicklung zu begleiten, nimmt mit der gewachsenen Erfahrung immer noch täglich zu.

Vom virtuosen Überflieger bis zum vermeintlichen "Rhythmus-Legastheniker" - mit jeder Unterrichtsstunde freue ich mich über neue Erkenntnisse, wie unser Hirn, unsere Ohren und Hände beim Musizieren funktionieren. und dass ich mit methodischem Vorgehen sowie viel Geduld und Empathie - ohne dabei die gebotene "Lehrerstrenge" in der konsequenten Zielführung zu vernachlässigen, vom unbefangenen Grundschulkind bis zum erwachsenen Späteinsteiger, am Erreichen der gitarristisch / musikalischen Ziele teilhaben darf.

 


Intensive Beziehungen durch gemeinsames Musizieren...

 Seit ich mein Instrument auch nur einigermaßen beherrsche, habe ich stets die Interaktion mit anderen Musizierenden, gleichwie Laien oder Profis, angestrebt.

 

Auch der Gründung des Musik-Pool Mainz, für den nach beruflicher und privater Um-Orientierung zahlreicher Mitglieder ein relaunch angestrebt ist, lag die Absicht zugrunde, jenseits starren und von betriebswirtschaftlichen Erwägungen geprägten Musikschulalltags unter regionalen Musiklehrern eine freie und individuelle Plattform der Zusamenarbeit zu bieten.

 

Aus all diesen Aktivitäten sind bereits jahrzehntelange Freundschaften und zwischenmenschliche Beziehungen erwachsen.

 

An den vielen positiven Erfahrungen im gemeinsamen Musizieren lasse ich meine Schüler gerne teilhaben und fördere deren entsprechende Aktivitäten nach Möglichkeit.

 

stringfreaks 2001
stringfreaks 2001

Aktivität in der Rockband...

The Bazement Pilots 2004
The Bazement Pilots 2004

 

Die bewegte Geschichte der Bazement Pilots spiegelt meine Erfahrungen mit dem Musizieren in einer Rockband wider:

Im Jahr 2000 angefragt, habe ich mich als "gelernter Klassiker" darauf eingelassen, zunächst selbstgemachte Songs mitzugestalten und -arrangieren und die z.T. für mich völlig ungewohnt anderen Erarbeitungstechniken einer Band zu erlernen;
aufgrund personeller Veränderungen entwickelten wir uns dann zusehends hin zu einer originellen akustischen Cover-Band.

Dass das Projekt aufgrund von Wegzügen wichtiger Mitglieder ab 2008 praktisch eingestellt wurde, bedauere ich auch heute noch.

 


Tai Chi

Seit Anfang 2016 besuche ich einen regelmäßigen Kurs im "Zhong Dao" hier in der Mainzer Neustadt.
Im Unterricht bei Rafaela Stein gewinne ich stetig neue oder vertiefende Erkenntnisse und Erfahrungen hinzu in den Bereichen:
  • Selbstwahrnehmung
  • Bewegungssteuerung
  • Atmung
  • mentale Konzentration.

All dies ist natürlich auch beim Musizieren sehr hilfreich!


Hiervon profitieren meine Schüler gleich doppelt:
Zum einen gebe ich gelernte Inhalte gerne meinen Unterricht ergänzend weiter (z.b. mit einfachen Qi-Gong-Übungen), und mehr denn je bin ich sensibilisiert in der Beobachtung von Nuancen in den Bewegungsabläufen der Gitarrenschüler;
zum anderen hilft mir mein Anfängertum in diesem Bereich, mich auch nach jahrzehntelanger Lehrpraxis prima in den Gitarren-Neuling hineinversetzen zu können. Ich kann es gut nachvollziehen, wenn man eine neue Bewegung lernt und dann plötzlich das Gefühl "zweier linker Hände" hat...

Alternativer Männerchor MC Neustadt

 

Dieses "etwas andere" Ensemble aus ca 15 Hobbysängern zeichnet sich aus durch ein unkonventionelles Repertoire - vom Piratenlied über die Brecht-Ballade zum Ärzte-Song - sowie dessen exklusiv erstellte Arrangements unseres Chorleiters, dem renommierten Komponisten Bernd Thewes.

 

Stolz sind wir auch auf unser hervorragendes Sozialklima, dessen Grundlage nicht zuletzt die konsequent basisdemokratischen Organisationsstrukturen sind.

 

Eine prima Gemeinschaft, in der es auch für mich immer wieder vieles über die Basics gemeinsamen Musizierens zu lernen gibt!

 

Olli privat

Aufgewachsen bin ich in Idar-Oberstein; mit dem Gitarre-Spielen habe ich dort erst im Alter von 14 Jahren begonnen.

Das Studium, zunächst für ein - unbefriedigendes - Semester der Psychologie, dann auf den Abschluss Diplom-Musiklehrer hin hat mich nach Mainz verschlagen, wo ich seit Beginn der 1990er Jahre sehr gerne lebe (zunächst für fast 10 Jahre in der Zanggasse; seit 2001 wohne und arbeite ich hier in Kaiser-Wilhelm-Ring unmittelbar am Hauptbahnhof).

 

Verheiratet, zwei Kinder im schulpflichtigen Alter.

 

Hobbys und Interessen:

Kinofilme und anspruchsvolle TV Serien, Literatur - vor allem Postmoderne und Graphic Novels - gern mit schrägem Humor, Schwertkampf von Mittelalter bist lightsaber, Playmobil praktisch seit dessen Erfindung, Gesellschaftsspiele wie z.b. Carcassonne.

Leider fehlt mir für all dies allzu oft die Muße, da meine Freizeit nach dem Unterrichten und Üben/Proben/Konzertieren regelmäßig mit der individuellen Vorbereitung und der Verwaltung der Unterrichtstermine sowie der eigenständigen Erstellung brauchbaren Lehrmaterial ausgefüllt ist...

Familie & soziales Engagement

 Meine Frau Sun-Jeung Cho arbeitet als Geigelehrerin
(www.violine-mainz.de),
gemeinsam treten wir als Duo "stringfreaks" auf;

ansonsten ist sie musikalisch aktiv v.a. mit
Duo "Saitenpfade" und der "Churpfälzischen Hofcapelle"

 

Daneben leitet sie die
Koreanische Schule "Mugungwha" in MZ-Kostheim.

 

Meine beiden Kinder haben mit durchweg positiver Erfahrung die KiTa der Christuskirche besucht, über viele Jahre fungierte ich dort als Vorsitzender des Elternausschusses.

 

 Mein Sohn besucht die GS Leibnizschule, an der ich mich von 2014-18 als Schulelternsprecher engagierte.
Mit Begeisterung nimmt er regelmäßig am Training der DLRG Mainz teil.

 

Meine Tochter ist Schülerin am Rabanus-Maurus-Gymnasium; hier bin ich seit 2017 als Klassenelternsprecher, ab 2019 als Leiter eines von mir gegründeten Gitarrenensembles aktiv.

Bei Stephan Mehlig nimmt sie seit Jahren Klavierunterricht und trainiert Kung Fu in der Wu-Te-Akademie.

 

Und übrigens bin ich selbst mir auch nicht zu schade, in unserem Domizil als Hausmeister zu fungieren...